• „Korruption ist die
    Bewässerung vorhandener Sümpfe“

    Wolfgang Gruner

  • „Vorbilder werden geachtet,
    aber nie geliebt“

    John Flanagan

  • „Die Macht der kleinen Leute
    liegt in ihrer großen Zahl“

    Alberto Moravia

  • „Schlimm sind Redner,
    die vielsagend anfangen
    und nichtssagend aufhören“

    Klaus Klages

  • „Schwarze Schafe
    legen besonderen Wert
    auf eine weiße Weste“

    Gerhard Uhlenbruck

  • „Diktatur ist
    die Herrschaft der Uniformierten
    über die Uninformierten“

    Rolf Hochhut

  • „Manche Menschen
    sind wie Berge:
    je höher, desto eisiger“

    Ernst R. Hauschka

  • „Je klarer man`s sagt,
    desto gefährlicher
    werden die Worte“

    May Sarton

  • „Regierungen muss man
    wechseln wie Windeln -
    und aus denselben Gründen“

    Pete Pampers

  • „Wer nichts kann,
    muss Leute kennen,
    die Leute kennen“

    Klaus Klages

  • „Machtmenschen
    haben ihr Fingerspitzengefühl
    in den Ellbogen“

    frei nach A.M. Keuels

  • „Ein guter Redner
    ist ein guter Lügner“

    Winston Churchill

  • „Alle Macht
    geht vom Volke aus!
    Aber wo geht sie hin“

    Bert Brecht

  • „Alle großen Männer
    sind bescheiden“

    Lessing

  • „Mal ist der Bundestag
    voller, mal leerer,
    aber immer voll Lehrer“

    Otto Graf Lambsdorff

  • „Zum Abbau der Bürokratie
    fehlen uns einfach
    die nötigen Beamten“

    Karl Farkas

  • „Schweigen ist
    die Ehre der Sklaven“

    Tacitus

  • „Macht führt dazu,
    dass Spenden
    keine Affäre sind“

    Klaus Klages

  • „Kein Sieger will
    an Zufall glauben“

    Friedrich Nietzsche

  • „Nichts ist so gefährlich
    wie ein Mann
    mit einer einzigen Idee“

    Alain

  • „Wer als Fuchs
    ein Amt erschleicht,
    wird als Wolf regieren“

    Karl Friedrich Kretschmann

  • „Korruption
    ist die Autobahn
    neben dem Dienstweg“

    Helmar Nahr

  • „Die Veränderer der Welt
    sind immer
    gegen den Strom geschwommen“

    Walter Jens

  • „Diplomatie ist Krieg
    mit friedlichen Mitteln“

    Werner Mitsch

  • „Irgendwann
    gehn auch die Macher
    ans Eingemachte“

    Klaus Klages

  • „Bei Erfolgsmenschen
    ist der Erfolg oft größer
    als die Menschlichkeit“

    Daphne du Maurier

  • „Grundsätze muss man
    so hoch hängen,
    dass man noch
    darunter durchgehen kann“

    Franz-Josef Strauß

  • „Man müsste sich
    die Unbestechlichkeit
    bezahlen lassen“

    Werner Schneyder

  • „Je klarer man sich ausdrückt,
    desto gefährlicher
    werden die Worte“

    May Sarton

  • „Die Dummen haben
    das Pulver nicht erfunden,
    aber schießen damit“

    Gerhard Uhlenbruck

  • „Treffen Einfalt und
    Gründlichkeit zusammen,
    entsteht Verwaltung“

    Oliver Hassencamp

  • „Der Schalter
    ist der Schließmuskel
    der Bürokratie“

    Deutscher Beamtenbund

  • „Ohne Kleine
    gäbe es keine Großen“

    Fuller

  • „Beim Kompromiss
    gibt man vor,
    dass man nachgibt“

    Willy Reichert

  • „Man kann nur
    einer Statistik trauen,
    die man selbst gefälscht hat“

    Sir Winston Churchill

  • „Große Männer,
    über die man nicht lächeln kann,
    sind gefährlich“

    Giovanni Guareschi

  • „Brüllen stärkt die Stimme,
    nicht die Argumente“

    Kandlinger

  • „Die Welt lebt
    von Menschen,
    die mehr tun als ihre Pflicht“

    Ewald Balser

  • „Begnügt euch doch damit,
    Mensch zu sein“

    Gotthold Ephraim Lessing

  • „Der Sozialismus
    macht alles gleich,
    aber nichts sofort“

    Klaus Klages

  • „Ehrungen
    haben schon manchen
    um seine Ehre gebracht“

    Rudolf Hagelstange

  • „Das Recht des Stärkeren
    ist starkes Unrecht“

    Marie v. Ebner-Eschenbach

  • „Es gibt gerechte Menschen
    und ungerechte.
    Die gerechten teilen ein“

    Oscar Wilde

  • „Man soll die Ämter mit Leuten,
    nicht die Leute
    mit Ämtern versehen“

    Bernhard Metius

  • „Politiker brauchen
    das Geld der Reichen
    und die Stimmen der Armen“

    nach Alfons Gorbach

  • „Es sind alles Politiker,
    die politisch
    versagt haben“

    Klaus Klages

  • „Wer die Welt
    aus den Angeln hebt,
    lässt sie bald fallen“

    Tonio Huber

  • „Unterschätze nie
    die Macht dummer Leute,
    die einer Meinung sind“

    Kurt Tucholsky

  • „In der Politik
    sitzen immer mehr,
    die eigentlich sitzen müssten“

    Klaus Klages

  • „Gewinnen,
    ohne den Gegner zu besiegen,
    ist eine Kunst“

    Peter Köhler

  • „Gott ist immer
    mit den stärksten Bataillonen“

    Marschall Turenne

  • „Der Rebell trägt Tracht.
    Der Revolutionär
    hat keine Zeit für Folklore“

    Heinrich Wiesner

  • „Worte
    sind der Menschheit
    stärkste Droge“

    Rudyard Kipling

  • „Um bedeutend zu sein,
    muss man
    missverstanden werden“

    Ralph Waldo Emerson

  • „Menschen,
    die nicht groß sind,
    machen sich gerne breit“

    Erich Brock

  • „Die gefährlichste Sorte
    von Dummheit
    ist ein scharfer Verstand“

    Hugo von Hoffmannsthal

  • „Argumente
    kommen aus dem Kopf,
    nicht aus dem Kehlkopf“

    Dieter Störi, MdB

  • „Die Tat ist alles,
    nichts der Ruhm“

    Johann Wolfgang v. Goethe

  • „Ich liege lieber
    grob richtig
    als exakt falsch“

    Franz Josef Strauß

  • „Auch wenn alle
    einer Meinung sind,
    können alle unrecht haben“

    Bertrand Russel

  • „Die Rebellen von gestern
    sind die Despoten von heute“

    Johannes Scherr

  • „Schlachten gewinnt man
    mit Stärken und nicht
    mit Abbau von Schwächen“

    Adam Smith

  • „Geschichte ist die Lüge,
    auf die man sich
    geeinigt hat“

    Napoleon I.

  • „Wo Worte selten,
    haben sie Gewicht“

    William Shakespeare

  • „Die Kleinen schaffen,
    der Große erschafft“

    Marie von Ebner-Eschenbach

  • „Es fällt immer auf,
    wenn jemand über Dinge redet,
    die er versteht“

    Helmut Käutner

  • „Abrüstungskonferenzen
    sind Feuerwehrübungen
    der Brandstifter“

    John Osborne

  • „Während die Weisen
    noch grübeln,
    erobern die Dummen
    die Festung“

    aus Serbien

  • „Heldentum liegt nicht
    im Gewinnen einer Schlacht,
    ondern im Ertragen
    einer Niederlage“

    David Lloyd George

  • „Der Schwache
    zweifelt vor der Entscheidung,
    der Starke danach“

    Karl Kraus

  • „Nichts ist so gefährlich
    wie eine Idee,
    wenn es die einzige ist,
    die wir haben“

    Emil Auguste Chartier

  • „Das ist der ganze Jammer:
    Die Dummen sind so sicher
    und die Gescheiten so voller Zweifel“

    Helmut Schmidt

  • „Eine dünne Freiheit
    ist immer noch besser als
    fettes Sklaventum“

    Thomas Fuller

  • „Es ist besser,
    den Krieg zu verlieren
    und den Frieden zu gewinnen“

    Bob Marley

  • „Der Kommunismus
    ist kapitalen Fehlern
    zum Opfer gefallen“

    Klaus Klages

  • „Steuerfahndung ist,
    wenn sich die Öffentliche Hand
    zur Faust ballt“

    Klaus Klages

  • „Die Inflation
    ist die Busenfreundin
    der Neuverschuldung“

    Klaus Klages

  • „Freiheit ist unteilbar.
    Und wenn auch nur einer versklavt ist,
    sind nicht alle frei“

    John F. Kennedy

  • „Die Geschichte der Freiheit
    ist die Geschichte
    des Widerspruchs“

    Modrow Wilson

  • „Die gefährlichste Waffe
    sind Menschen
    kleinen Kalibers“

    Wieslaw Brudzinski

  • „Der Sozialismus
    wird erst siegen,
    wenn es ihn nicht mehr gibt“

    Kurt Tucholsky

  • „Größenwahn
    ist die Kinderkrankheit
    der Zwerge“

    Stanislaw Jerzy Lec

  • „Propaganda ist die Kunst,
    anderen zu beweisen,
    dass sie unserer Meinung sind“

    Sir Peter Ustinov

  • „Gewisse Politiker
    sind wie Apfelsaft:
    naturtrüb und käuflich“

    Klaus Klages

  • „Risikolos gewinnen
    heißt ruhmlos siegen“

    Pierre Corneille

  • „Phrasenweise
    kommen Politiker
    zur Sache“

    Klaus Klages

  • „Bei einem guten Redner
    fangen die Zuhörer an,
    mit den Ohren zu sehen“

    aus Persien

  • „Es gibt drei Arten von Orden:
    erdiente, erdienerte
    und erdinierte“

    Markus M. Ronner

  • „Die Bürokratie
    ist die unnatürlichste
    aller Naturkatastrophen“

    Ephraim Kishon

  • „Machen Sie sich
    erst einmal unbeliebt,
    dann werden Sie auch ernst genommen“

    Konrad Adenauer

  • „Keiner,
    der eine Uniform trägt,
    kann selbständig denken“

    Sir Peter Ustinov

  • „Ruhm und Ruhe
    können nicht
    zusammenwohnen“

    Georg Christoph Lichtenberg

  • „Steuer heißt,
    dass dir die Öffentliche Hand
    in die Tasche greift“

    Klaus Klages

  • „Freiheit ist das Recht,
    anderen zu sagen,
    was sie nicht hören wollen“

    George Orwell

  • „Im Fernseh-Zeitalter
    kann eine gute Friseuse
    die Wahlen entscheiden“

    James Stewart

  • „Früher litten wir
    an Verbrechen,
    heute an Gesetzen“

    Tacitus

  • „Was wir dem Vaterland
    schulden,
    bestimmt das Finanzamt“

    Werner Finck

  • „Ideologien
    sind bewaffnete Ideen“

    Ignazio Stallone

  • „Auch die Mehrheit
    kann sich irren“

    Richard von Weizsäcker

  • „Wer keine Ahnung hat,
    der hat auch
    keine Meinung“

    Joschka Fischer (Ex-Min.des Äußersten)37

  • „Im verdorbensten Staat
    gibt es
    die meisten Gesetze“

    Publius Cornelius Tacitus

  • „Bakterien vermehren sich
    durch Zellteilung,
    Beamte durch Arbeitsteilung“

    Jerry Lewis

  • „Jedem das Seine geben
    wäre Gerechtigkeit wollen
    und das Chaos erreichen“

    Friedrich Nietzsche

  • „Diktatoren
    überleben
    mit Hängen und Würgen“

    Graf Fito

  • „Persönlichkeiten,
    nicht Prinzipien
    bewegen die Zeit“

    Oscar Wilde

  • „Wer keine
    Kritik verträgt,
    der hat sie bitter nötig“

    Lothar Schmidt

  • „Demokratie bedeutet
    ausreden lassen
    und zuhören können“

    Heinrich Brüning

  • „Es ist unklug,
    immer den Sieg
    erringen zu wollen“

    Niccolo Machiavelli

  • „Es ist mutiger,
    eine Meinung zu ändern
    als ihr treu zu bleiben“

    Henry Kissinger

  • „Es gibt
    nichts Stilleres als
    eine geladene Kanone“

    Heinrich Heine

  • „Demokratie -
    das heißt vor allem:
    auf Gebrüll verzichten“

    Arthur Miller

  • „Die Menschen
    glauben das,
    was sie wünschen.“

    Cäsar

  • „Alle Denkmäler
    sind hohl“

    Stanislaw Jerzy Lec

  • „Manchmal ist es
    eine gute Wahl,
    nichts zu wählen“

    Michel de Montaigne

  • „Rette das Ziel,
    triff lieber daneben“

    Stanislaw Jerzy Lec

  • „Die Hartnäckigen
    gewinnen
    die Schlachten“

    Napoleon I.

  • „Die öffentliche Hand
    ist meistens
    in unseren Taschen“

    Ilona Bodden

  • „Wenn die Klügeren
    immer nachgeben,
    regieren die Dummen die Welt“

    Peter Silie

  • „Lautsprecher
    verstärken die Stimme,
    nicht die Argumente“

    Hans Kasper

  • „Wer dreißig
    und noch Sozialist ist,
    hat keinen Verstand“

    Benedetto Groce

  • „Gesetze sind
    Jungfrauen im Parlament,
    aber Huren vor Gericht“

    Kurt Tucholsky

  • „Man muss einfach reden,
    aber kompliziert denken -
    nicht umgekehrt“

    Franz-Josef Strauß

  • „Es ist schwer,
    ein Volk zu regieren,
    das 246 Sorten Käse hat“

    Charles de Gaulle

  • „Was man mit Gewalt beginnt,
    kann man nur
    mit Gewalt behalten“

    Mahatma Gandhi

  • „Alles Große in der Welt
    geschieht nur,
    weil einer mehr tut
    als er muss“

    Albert Einstein

  • „Der Sozialismus
    wird erst siegen,
    wenn es ihn nicht mehr gibt.“

    Kurt Tucholsky

  • „Jeder kann mal Unsinn reden.
    Schlecht ist nur,
    wenn er es feierlich tut“

    Michel de Montaigne

  • „Die Wunden der Sieger
    heilen schneller als die
    der Besiegten“

    Dominique Jean Larrey

  • „Was moralisch falsch ist,
    kann gar nicht
    politisch richtig sein“

    William E. Gladstone

  • „Groß ist nur,
    wer einen Größeren
    neben sich duldet“

    Peter Sirius

  • „Nichts ist geregelt -
    es sei denn,
    es ist gerecht geregelt“

    Abraham Lincoln

  • „Kommunismus ist,
    wenn jeder
    von jedem genug hat“

    Schalck-Golodkowski

  • „Orden kann man erdienen,
    erdienern oder erdinnern“

    nach Markus Ronner

  • „Wer mit der Herde geht,
    muss immer
    Ärschen folgen“

    Klaus Klages

  • „Wir haben den Krieg verloren,
    hoffentlich
    finden wir ihn nie wieder“

    Bob Marley

  • „Nehmen Sie die Menschen so
    wie sie sind -
    andere gibt es nicht“

    Konrad Adenauer

  • „Vom Erhabenen
    zum Lächerlichen
    ist nur ein Schritt“

    Napoleon Bonaparte

  • „Bestimmte Menschen
    müssen nach oben,
    weil sie unten Unheil stiften“

    Dieter Hildebrandt

  • „Der Mensch
    empfindet Klassenkampf
    am Ende oft
    als krassen Krampf“

    Klaus Klages

  • „Wer im Rathaus sitzt,
    soll nicht
    mit Scheinen werfen“

    Kuno Klaboschke

  • „Worte sind Waffen,
    haltet sie scharf“

    Kurt Tucholsky

  • „Kapitalisten sind Sozialisten an
    und für sich“

    Klaus Klages

  • „Keiner, der eine Uniform
    trägt, kann selbständig denken“

    Sir Peter Ustinov

  • „Was das Gesetz nicht
    verbietet, verbietet der Anstand“

    Seneca

  • „Dass sich Theoretiker schneller
    vermehren, beweist die Praxis“

    Klaus Klages

  • „Erfolg verändert den Menschen
    nicht. Er entlarvt ihn“

    Max Frisch

  • „Ruhm und Ruhe
    können nicht zusammenwohnen“

    Georg Christoph Lichtenberg

  • „Ideologen glauben, dass die Menschheit
    besser ist als der Mensch“

    Dwight D. Eisenhower

  • „Je freier eine
    Gesellschaft, desto interessanter
    sind ihre Zeitungen“

    Edward Noles

  • „Steuer heißt, dass dir
    die Öffentliche Hand in
    die Tasche greift“

    Klaus Klages

  • „Freiheit ist das Recht,
    anderen zu sagen,
    was sie nicht hören
    wollen“

    George Orwell

  • „Wenn alle schwätzen,
    kann keiner reden“

    Klaus Klages

  • „Bei der Suche nach
    Konsens entsteht viel Nonsens“

    Klaus Klages

  • „Ein Dogma ist
    das ausdrückliche Verbot,
    selber zu denken“

    Ludwig Feuerbach

  • „Die Revolution beginnt im
    Kopf der Philosophen“

    Karl Marx

  • „In der Krise müssen
    wir auf Dinge verzichten,
    die unsere Großeltern nicht
    einmal kannten“

    Bundespresseamt

  • „Vor dem Recht sind
    alle gleich - aber
    nicht vor den Richtern“

    Stanislaw Jerzy Lec

  • „Im Fernseh-Zeitalter kann
    eine gute Friseuse
    die Wahlen entscheiden“

    James Stewart

  • „Früher litten wir an
    Verbrechen, heute an Gesetzen“

    Tacitus

  • „Die menschliche Dummheit ist international“

    Kurt Tucholsky

  • „Die Deutschen sind großer
    Dinge fähig, aber es
    ist unwahrscheinlich, dass sie
    die tun“

    Friedrich Nietzsche

  • „Was wir dem Vaterland
    schulden, bestimmt das Finanzamt“

    Werner Finck

  • „Bestechung ist die
    älteste und erfolgreichste
    Form der Akupunktur“

    Wolfram Weidner

  • „Ideologien sind bewaffnete Ideen“

    Ignazio Stallone

  • „Auch die Mehrheit
    kann sich irren“

    Richard von Weizsäcker

  • „Wer keine Ahnung
    hat, der hat
    auch keine Meinung“

    Joschka Fischer

  • „Im verdorbensten Staat gibt
    es die meisten Gesetze“

    Publius Cornelius Tacitus

  • „Nur die Masse, nicht
    das Individuum ist dumm“

    Albert Camus

  • „Jedem das Seine geben
    wäre Gerechtigkeit wollen und
    das Chaos erreichen“

    Friedrich Nietzsche

  • „Begeisterung ohne Verstand ist
    unnütz und gefährlich“

    Novalis

  • „Nur ein guter Sprecher
    kann einen Schweiger verbessern“

    aus Polen

  • „Man weiß nie, wie
    diese drei Dinge enden:
    Liebe, Revolution, Karriere“

    John Priestley

  • „Diktatoren überleben mit
    Hängen und Würgen“

    Graf Fito

  • „Ein Mensch meint, gläubig
    wie ein Kind, dass
    alle Menschen Menschen sind“

    Eugen Roth

  • „Jeder Kompromiss ist ein Sieg
    - und zwar der Vernunft“

    Klaus Klages

  • „Persönlichkeiten, nicht Prinzipien
    bewegen die Zeit“

    Oscar Wilde

  • „Eine selbstbewusste Gesellschaft kann
    viele Narren ertragen“

    John Steinbeck

  • „Wenige Menschen denken, und
    doch wollen alle entscheiden“

    Friedrich II. der Große

  • „Demokratie bedeutet ausreden lassen
    und zuhören können“

    Heinrich Brüning

  • „Der ängstliche Mann
    in einem Gefängnis
    ist sein Direktor“

    George Bernard Shaw

  • „Der Sprechende mag ein
    Narr sein: Hauptsache, der
    Zuhörer ist weise“

    Laotse

  • „Demokratie - das
    heißt vor allem:
    auf Gebrüll verzichten“

    Arthur Miller

  • „Schmuggeln ist nur
    da möglich, wo
    es verboten ist“

    Werner Mitsch

  • „Manchmal ist eine gute
    Wahl, nichts zu wählen“

    Montaigne

  • „Die Politik ist
    immer so dumm
    wie das Volk“

    Günther Thiele

  • „Die öffentliche Hand ist
    meistens in unseren Taschen“

    Ilona Bodden

  • „Wenn die Klügeren immer nachgeben,
    regieren die Dummen die Welt“

    Peter Silie

  • „Es geht nie sauber
    zu, wenn eine Hand
    die andere wäscht“

    Klaus Klages

  • „Lautsprecher verstärken die Stimme,
    nicht die Argumente“

    Hans Kasper

  • „Der Protest ist die
    Hymne der Jugend“

    Nicoletta

  • „Wer dreißig und
    noch Sozialist ist,
    hat keinen Verstand“

    Benedetto Groce

  • „Gesetze sind Jungfrauen
    im Parlament, aber
    Huren vor Gericht“

    Kurt Tucholsky

  • „Es ist schwer, ein
    Volk zu regieren, das
    246 Sorten Käse hat“

    Charles de Gaulle

  • „Was man mit Gewalt
    beginnt, kann man nur
    mit Gewalt behalten“

    Mahatma Gandhi

  • „Der Sozialismus wird erst
    siegen, wenn es ihn
    nicht mehr gibt“

    Kurt Tucholsky

  • „Donner ist eindrucksvoll - aber
    die Arbeit leistet der Blitz“

    Mark Twain

  • „Gewissen Geistern muss man
    ihre Idiotismen lassen“

    Johann Wolfgang v. Goethe

  • „Demagogen sind Leute, die
    das Stroh in den
    Köpfen anderer Leute
    dreschen“

    Gerhard Bronner

  • „Was moralisch falsch ist, kann
    gar nicht politisch richtig sein“

    William E. Gladstone

  • „Groß ist nur,
    wer einen Größeren
    neben sich duldet“

    Peter Sirius

  • „Kommunismus ist, wenn jeder
    von jedem genug hat“

    Schalck-Golodkowski

  • „Ruhm bedeutet vor allem, dass
    man zum richtigen Zeitpunkt stirbt“

    Alfred Polgar

  • „Jeder Held wird
    am Ende langweilig“

    Ralph Waldo Emerson

  • „Jeder Schritt echter Bewegung ist
    wichtiger als ein Dutzend Programme“

    Karl Marx

  • „Die Bürokratie wächst, weil
    sich die Beamten verzetteln“

    frei nach Ernst Hauschka

  • „Viele ergreifen das Wort
    - und geben es
    nie wieder her“

    Klaus Klages

  • „Große Menschen sind stolz
    - die kleinen eitel“

    Lord Byron

  • „Das Genie ist
    ein Blitz, dessen
    Donner Jahrhunderte dauert“

    Knut Hamsun

  • „Hunger ist der
    Feind aller Grundsätze“

    Jakob Stebler

  • „Die Menschen haben Marx vermurkst“

    Klaus Klages

  • „Wer viel redet,
    glaubt am Ende,
    was er sagt“

    Honoré de Balzac

  • „In erster Linie
    sind Regierende Gierende“

    Kuno Klaboschke

  • „Ausgerechnet der Mensch ist unmenschlich“

    Thomas Bernhard

  • „Macht ist biegsam
    wie ein Gummiknüppel“

    Milovan Vitezovic

  • „Gute Menschen sind ansteckend“

    Peter Rosegger

  • „Die Politik ist ein
    Wettrennen trojanischer Pferde“

    Stanislaw Jerzy Lec

  • „Auge um Auge -
    und die ganze Welt
    wird blind sein“

    Mahatma Gandhi

  • „Die Dummheit von Regierungen
    sollte niemals unterschätzt werden“

    Helmut Schmidt

  • „Die Sanftmütigen werden die Erde
    besitzen, aber nicht die Schürfrechte“

    J.Paul Getty

  • „Die Geschichte lehrt, findet
    aber keine Schüler“

    Ingeborg Bachmann

  • „Gute Politik besteht darin,
    Gott zu dienen, ohne
    den Teufel zu ärgern“

    Thomas Fuller

  • „Es hat noch niemals
    einen guten Krieg gegeben
    und keinen schlechten Frieden“

    Benjamin Franklin

  • „Was die Kosmetik für
    Damen, ist der Regierungssprecher
    für die Regierung“

    Hanno Nym

  • „Jede Politik ist wie
    Mathematik: Was nicht ganz
    richtig ist, ist falsch“

    Ted Kennedy

  • „Wo alle einstimmig
    singen, ist der
    Text ohne Bedeutung“

    Stanislaw Jerzy Lec

  • „Ihr müsst die Menschen lieben,
    wenn Ihr sie ändern wollt“

    Heinrich Pestalozzi

  • „Freiheit ist das Recht,
    anderen zu sagen, was
    sie nicht hören wollen“

    George Orwell

  • „Dass der Schein nicht
    trügt, beweist die Korruption“

    Klaus Klages

  • „Das Volk denkt nur,
    soweit es fühlt“

    Silvio Gesell

  • „Ein guter Anwalt kennt
    das Recht - ein
    besserer den Richter“

    Hau Tscho Hi

  • „Angeber sind wie Zwiebeln:
    Alles Schale -
    der Rest zum Heulen“

    Peter Silie

  • „Seid froh, dass wir
    nicht so viel Regierung
    bekommen wie wir bezahlen“

    Will Rogers

  • „Alle Revolutionen kommen
    aus dem Magen“

    Napoleon Bonaparte

  • „Behörden sind Hürden, die
    alles Mögliche behintern“

    Klaus Klages

  • „Besonders hochgetragene Köpfe
    sind wahrscheinlich hohl“

    Helmut Qualtinger

  • „Wir sind an
    Gesetze gekettet, um
    frei zu sein“

    Cicero

  • „Glücklich ein Volk, dessen
    Geschichte sich langweilig liest“

    Montesquieu

  • „Ehe ist eine
    Koalition mit der Opposition“

    Wolfram Weidner

  • „Die Kunst des Redens
    ist zu wissen, was
    man nicht sagen darf“

    George Canning

  • „Politiker kommen häufig
    zu Wort, aber
    selten zur Sache“

    Gerhard Uhlenbruck

  • „Der Kapitalismus lebt von Menschen,
    die über ihre Verhältnisse leben“

    Klaus Klages

  • „Der Erfinder der Notlüge
    liebte den Frieden mehr
    als die Wahrheit“

    James Joyce

  • „Krieg kommt von kriegen,
    Habsucht von haben“

    Klaus Klages

  • „Eine Nation zu regieren
    ist einfacher, als vier
    Kinder zu erziehen“

    Winston Churchill

  • „Man braucht viel Schwein,
    um in der Politik
    eins zu werden“

    Klaus Klages

  • „Wenn die Guten
    nicht kämpfen, dann
    siegen die Bösen“

    Plato

  • „Wer überhaupt nicht weiter
    weiß, bildet einen Arbeitskreis“

    Deutscher Bundestag

  • „Vielversprechende junge Männer sollten Politiker
    werden, um vielversprechend zu bleiben“

    Robert Byrne

  • „Politik ist die
    Unterhaltungsabteilung der Wirtschaft“

    Frank Zappa

  • „Frieden heißt, dass die
    Macht der Liebe stärker
    ist als die Liebe
    zur Macht“

    Jimmy Hendrix

  • „Experten sind Leute, die
    alle Liebesstellungen kennen, aber
    kein einziges Mädchen“

    Dieter Hallervorden

  • „Die Politik bleibt schmutzig,
    auch wenn der Politiker
    in der Menge badet“

    Erhard H. Bellermann

  • „Bei der dummen Obrigkeit,
    da grüßt man nicht
    den Mann, man grüßet
    das Kleid“

    Jean de La Fontaine

  • „Revolutionen können vieles verändern.
    Nur nicht den Menschen“

    Karl Marx

  • „Wer auf seine Autorität pochen
    muss, hat sie schon verloren“

    unbekannt

  • „Bürokratie ist ein Drama
    - in unzähligen Akten“

    Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger

  • „Der Staat ist heute
    jedermann, und jedermann kümmt
    sich um niemanden“

    Honoré de Balzac

  • „Beamte tun nichts,
    und hinterher will`s
    keiner gewesen sein“

    Detlev Fleischhammel

  • „Nach jedem Krieg
    wird verhandelt. Warum
    eigentlich nicht vorher?“

    Jawaharlal Nehru

  • „Menschen, die etwas
    zu sagen haben,
    werden keine Redner.“

    Finley Peter Dunne

  • „Die Bürokraten haben
    kein Übel -
    sie sind eins“

    Klaus Klages

  • „Die Fratze des Parteigeistes
    ist mir mehr zuwider
    als jede andere Karikatur“

    Brief an Schiller von Goethe

  • „Wer für die Revolution
    nur betet, kann auch
    unterm Apfelbaum Obstler trinken“

    Szenespruch Kreuzberg

  • „Es gibt keinen Politiker, der
    sich nichts aus Macht macht“

    Klaus Klages

  • „Das Ich und Mich,
    das Mir und Mein
    regiert in dieser Welt
    allein“

    Sprichwort

  • „Wer die anderen neben
    sich klein macht, ist
    selber nie groß“

    Seume

  • „Es gibt ein Recht des
    Weiseren, aber nicht des Stärkeren“

    Joseph Joubert

  • „Wahlversprechen heißt nur, dass sich
    die Redner regelrecht versprochen haben“

    Klaus Klages

  • „Komiker werden ist leicht,
    wenn man die Politiker
    zum Vorbild nimmt“

    Will Rogers

  • „Das Gemeinwesen heißt
    Gemeinwesen, weil viele
    Wesen gemein sind“

    Klaus Klages

  • „Überzeugungen sind der Wahrheit
    gefährlicher als Lügen“

    Friedrich Nietzsche

  • „Die Autorität zwingt,
    aber die Vernunft
    überzeugt zum Gehorsam“

    Kardinal Richelieu

  • „Das Kriegsbeil ist erst
    begraben, wenn man nicht
    mehr weiß, wo es
    liegt“

    Indianerweisheit

  • „Hohle Töpfe haben
    den lautesten Klang.
    (Hohle Köpfe auch)“

    William Shakespeare (und KK)

  • „Wer stark ist,
    kann sich erlauben,
    leise zu sprechen“

    Theodore Roosevelt

  • „Bomben und Orden treffen
    immer die Falschen“

    Ein NVA-Hauptmann zu Thomas Feige

  • „Wäre unsere Politik ein Auto,
    käme sie schon seit Jahren
    nicht mehr durch den TÜV.“

    Hanno Nühm

  • „Das Böse lebt nicht
    in der Welt der
    Menschen, sondern allein im
    Menschen“

    Lao-tse

  • „Vom runden Tisch ist
    der Weg nicht weit
    zur langen Bank“

    Hans-Olaf Henkel

  • „Nicht jeder, der
    irrt, ist menschlich“

    Gerhard Uhlenbruck

  • „Unglücklich das Land, das
    Helden nötig hat“

    Bert Brecht

  • „Schweigen ist eines
    der am schwierigsten
    zu widerlegenden Argumente“

    Josh Billings

  • „Man gebrauche gewöhnliche Worte
    und sage ungewöhnliche Dinge“

    Arthur Schopenhauer

  • „Gewalt ist die letzte
    Zuflucht des Unfähigen“

    Isaac Asimov

  • „Den Tod können wir
    nicht abschaffen, wohl aber
    das gegenseitige Töten“

    Norbert Elias

  • „Nur die Toten
    haben das Ende
    des Krieges gesehen“

    Platon

  • „Die Großen leben vom Bundesadler
    - die Kleinen vom Pleitegeier“

    Guido Westerwelle

  • „Der Kapitalismus hat nicht
    gesiegt, er ist übriggeblieben“

    Schalck-Golodkowski

  • „Nicht Sieg sollte der Sinn
    der Diskussion sein, sondern Gewinn“

    Joseph Joubert

  • „Die größten Menschen sind diejenigen,
    die anderen Hoffnung geben können“

    Sean Saures

  • „Mikrophone sind das einzige, das
    sich Politiker gerne vorhalten lassen“

    Frank Elstner

  • „Jeder Mensch ist so
    einzigartig wie alle anderen“

    Klaus Klages