• „Die Schmeichelei
    macht mehr Menschen fertig
    als die Verleumdung“

    aus Danners Zitaterich

  • „Liebet eure Feinde -
    vielleicht schadet es ihnen“

    Stanislaw Jerzy Lec

  • „Wer von niemandem beneidet wird,
    ist nichts wert“

    Epicharmos

  • „Wenn jeder
    vor seiner Tür fegt,
    werden wieder
    mehr Besen gekauft“

    Kuno Klaboschke

  • „Wenn die Gerüchte
    erst mal fliegen,
    müssen sie landen“

    Klaus Klages

  • „Kaum haste mal
    ein bisschen was,
    gibt es wen,
    den ärgert das“

    Wilhelm Busch

  • „Klatschmäuler
    sind die schlimmsten
    Gerüchtsvollzieher“

    Klaus Klages

  • „Die Moral ist immer
    die letzte Zuflucht derer,
    die Schönheit nicht begreifen“

    Oscar Wilde

  • „Der Neid ist meistens
    eine Nummer größer
    als der Fleiß“

    Peter Weck

  • „Gerüchte leben davon,
    dass man von gewissen Leuten
    Ungewisses weiß“

    Klaus Klages

  • „Moralische Entrüstung
    ist der Heiligenschein
    der Scheinheiligen“

    Helmut Qualtinger

  • „Um Neid
    ist keiner zu beneiden“

    Wilhelm Busch

  • „Gewissensbisse
    erziehen zum Beißen“

    Friedrich Nietzsche

  • „Neid ist
    der Schatten,
    den der Erfolg wirft“

    Marilyn Monroe

  • „Der Gewinn anderer
    wird fast wie ein
    eigener Verlust empfunden“

    Wilhelm Busch

  • „Neid muss man sich verdienen,
    Mitleid bekommt man
    geschenkt“

    Ralph Siegel

  • „Auch falsches Glück
    erzeugt richtigen Neid“

    aus den Fliegenden Blättenr

  • „Neid ist der Ärger
    über den Mangel an Gelegenheit
    zur Schadenfreude“

    Roda Roda

  • „Wer sein Maul hält,
    schluckt auch keine Fliegen“

    aus Spanien

  • „Der Neid
    ist der Begleiter
    des Ruhms“

    Cornelius Nepos

  • „Wer sich vor Schmeichlern
    retten will,
    der hüte sich vor Ehre“

    Orchot Zadikim

  • „Dem Neide wirst du entgehen,
    wenn du verstehst,
    dich im Stillen zu freuen“

    Lucius Annaeus Seneca

  • „Schmeichler sind Katzen,
    die vorne lecken,
    aber hinten kratzen“

    Sprichwort

  • „Unser Neid dauert stets länger
    als das Glück derer,
    die wir beneiden“

    La Rochefoucauld

  • „Die Anzahl
    unserer Neider
    bestätigt unsere Fähigkeiten“

    Oscar Wilde

  • „Neid ist
    die aufrichtigste Form
    der Anerkennung“

    Wilhelm Busch

  • „Auch falsches Glück
    erzeugt
    richtigen Neid“

    aus den Fliegenden Blättern

  • „Die Menschen wollen geliebt
    und beneidet werden“

    Mark Twain

  • „Wer auf fremde Kosten
    lacht, macht Schulden“

    aus Rumänien

  • „Nichts regt die Leute
    so auf wie Dinge,
    die sie nichts angehn“

    frei nach Albert Schweitzer

  • „Hinterm Rücken lernt man
    sich am besten kennen“

    Sprichwort

  • „Mancher macht viel von
    sich reden, beim Rest
    tun`s die anderen“

    Klaus Klages

  • „Der gute Ruf geht
    weit, aber der schlechte
    geht viel weiter“

    sagt man in Irland

  • „Es ist eine alte
    Wahrheit, dass man oft
    vom Feinde lernen muss“

    Lenin

  • „Mit Geld kann man
    keine Freunde kaufen, aber
    reiche Feinde haben“

    Spike Milligan

  • „Manchen Menschen fehlen nur einige
    Laster, um vollkommen zu sein“

    Marquise de Sévigné

  • „Seine Fehler verzeihen wir dem
    Nächsten lieber als seine Vorzüge“

    Karl-Heinrich Waggerl

  • „Die Anzahl unserer Neider
    bestätigt unsere Fähigkeiten“

    Oscar Wilde

  • „Freundschaft addiert, Neid subtrahiert,
    Hass dividiert, Liebe multipliziert“

    Adam Riese

  • „Ansichtskarten beweisen, wie gerne
    wir uns beneiden lassen“

    Sigmund Graff

  • „Wo Informationen fehlen,
    wachsen die Gerüchte“

    Alberto Moravia

  • „Neid ist Ärger über den
    Mangel an Gelegenheit zur Schadenfreude“

    Roda Roda

  • „Der Neidische sieht auch
    mit den Ohren“

    aus Russland

  • „Rache ist süß und
    macht trotzdem nicht dick“

    Gräfin Fito

  • „Spitze Bemerkungen sind der
    sichtbare Teil des Eisbergs“

    Michael Richter

  • „Die Hälfte der Menschen lacht
    auf Kosten der anderen Hälfte“

    Destouches

  • „Der Feige droht nur,
    wo er sicher ist“

    Johann Wolfgang v. Goethe

  • „Beim Neid zeigt leider
    sein Leid der Neider“

    Klaus Klages

  • „Der Feind meines Feindes
    ist mein Freund“

    anonym

  • „Ein neidischer Mensch ist
    ein schielender Narr“

    Thomas Fuller

  • „Unrecht ist das, was
    einem anderen Menschen schadet“

    Leo N. Graf Tolstoi

  • „Jeder Erfolg, den
    man erzielt, schafft
    uns einen Feind“

    Oscar Wilde

  • „Dem Neid wirst du
    entgehen, wenn du verstehst,
    dich im stillen zu
    freuen“

    Lucius Annaeus Seneca

  • „Das Vorurteil ist von
    der Wahrheit weiter entfernt
    als die Unkenntnis“

    Lenin

  • „Vergeben und Vergessen heißt
    kostbare Erfahrungen wegwerfen“

    Arthur Schopenhauer

  • „Wenn der Geizige stirbt, sparen
    die Erben mit ihren Tränen“

    Klaus Klages

  • „Neugier ist eine
    Tochter der Eifersucht“

    Jean Bapiste Molière

  • „Lieber beneidet als bedauert“

    Sprichwort

  • „Neid ist die
    ehrlichste Form der Bewunderung“

    Wolfgang Mocker

  • „Wer nach Rache
    strebt, hält seine
    eigenen Wunden offen“

    Francis Bacon

  • „Misstrauen ist immer ein
    Zeichen von Schwäche“

    Mahatma Gandhi

  • „Nichts hält Männer so
    fit wie junge Frauen
    und alte Feinde“

    Henry Miller

  • „Von den Schlechten verlacht
    zu werden, ist fast
    schon ein Lob“

    Erasmus von Rotterdam

  • „Lügen kann man beichten,
    die Wahrheit muss man
    für sich behalten“

    Emil Steinberger

  • „Es ist besser, sich
    mit zuverlässigen Feinden zu
    umgeben als mit unzuverlässigen
    Freunden“

    John Steinbeck