• „Lieber ein fröhliches Chaos
    als eine traurige Ordnung“

    Lorenz Göddemeyer

  • „Der Sinn
    für das Komische
    verbindet“

    Ralph Waldo Emerson

  • „Der Zeitgeist
    überdeckt das Leid meist“

    Klaus Klages

  • „Schade,
    dass es immer mehr Fragen
    als Antworten gibt“

    Klaus Klages

  • „Alles, was lediglich
    wahrscheinlich ist,
    ist wahrscheinlich falsch“

    René Descartes

  • „Demoskopen sind
    Astrologen ohne Sterne“

    Arthur Brownell

  • „Man muss die
    Tatsachen kennen,
    bevor man sie verdrehen kann“

    Mark Twain

  • „Für Bescheidenheit
    werden Leute bewundert -
    falls man überhaupt
    von ihnen hört“

    Edgar Watson Howe

  • „Opportunisten
    segeln mit dem Wind,
    den andere machen“

    Carlo Manzoni

  • „Drei bewahren ein Geheimnis,
    wenn zwei von ihnen
    tot sind“

    Benjamin Franklin

  • „Das Blöken eines Schafes
    sagt nichts über
    die Qualität seiner Wolle“

    Schaller

  • „Gescheite
    kann man überzeugen,
    Dumme muss man überreden“

    Curt Goetz

  • „Wer die Kasse
    bewachen will,
    achte auf den Kassierer“

    Bernardo Lopez

  • „Zynismus entsteht,
    wenn ein heißes Gefühl
    kalt geduscht wird“

    Alberto Soro

  • „Tolerant sein ist leicht,
    wenn einen die Sache
    nichts angeht“

    Klaus Klages

  • „Die feine Gesellschaft
    besteht aus Langweilern
    und Gelangweilten“

    frei nach Lord Byron

  • „Bloßes Ignorieren
    ist noch keine Toleranz“

    Theodor Fontane

  • „Geistreich gelangweilt
    ist auch unterhalten“

    Franz Grillparzer

  • „Sturheit
    ist die Energie
    der Dummen“

    Ephraim Kishon

  • „Wo Informationen fehlen,
    wachsen die Gerüchte“

    Alberto Moravia

  • „Wenn du etwas
    für einmalig hältst,
    denk zweimal nach“

    Klaus Klages

  • „Noch ohne Antwort
    bei Kästner steht:
    Was tut der Wind,
    wenn er nicht weht..?“

    Klaus Klages

  • „Wer viel sehen will,
    braucht nur ein Auge
    zuzudrücken“

    Danièle Varé

  • „Sprich -
    damit ich dich sehe“

    Sokrates

  • „Husten, Liebe, Feuer,
    Sorgen halten sich
    nicht lang verborgen“

    Rudolf Weckherlin

  • „Das Denken gehört
    zu den größten
    Vergnügungen der Menschen“

    Bert Brecht

  • „Uninteressante Dinge gibt
    es nicht -
    nur uninteressante Leute“

    Gilbert Keith Chesterton

  • „Auch der Zielbewusste
    kann in die
    falsche Richtung gehen“

    Alexander Weiß

  • „Je reicher an Urteilen,
    desto ärmer an Vorurteilen“

    Henry Miller

  • „Kraft macht keinen
    Lärm, sie ist
    da und wirkt“

    Albert Schweitzer

  • „Denken ist etwas, das
    auf Schwierigkeiten folgt und
    dem Handeln vorausgeht“

    Bert Brecht

  • „Wer viele Vorsätze hat, der
    darf getrost ein paar fallenlassen“

    Klaus Klages

  • „Der größte Trottel kann mehr
    fragen als man beantworten kann“

    Weisheit

  • „Wer stechen will, muss
    selber stichfest sein“

    Anastasius Grün

  • „Keiner ist so
    uninteressant wie ein
    Mensch ohne Interesse“

    John Maison Brown

  • „Ein Gesicht ohne
    Sommersprossen ist ein
    Himmel ohne Sterne“

    Susi Sommerkamp

  • „Den Feigling erwischt sein
    Geschick im Versteck“

    El Commercio

  • „Vordenker sind Leute, die nachdenken“

    Klaus Klages

  • „Wenn jemand zu gut
    ist, dann ist das
    auch wieder schlecht“

    Peter Silie

  • „Pünktliche Leute sind meistens
    geduldig - sie müssen
    auf die Unpünktlichen warten“

    Graffity

  • „Notfalls geht man auch
    zu zweit zu weit“

    Kuno Klaboschke

  • „Wer die Welt aus
    den Angeln hebt, wird
    sie bald fallenlassen“

    Tonio Huber

  • „Jeder weiß alles,
    aber keiner Bescheid“

    Klaus Klages

  • „Schimpfen ist kein
    Ersatz für Logik“

    Joan O`Casey

  • „Erfahrungen sind Maßarbeit: Sie
    passen nur dem, der
    sie gemacht hat“

    Carlo Levi

  • „Und bist du
    nicht billig, so
    brauch ich Gehalt“

    Alexander Benjamin

  • „Mancher ist für die
    Wahrheit, solange die Wahrheit
    für ihn ist“

    Charles Tschopp

  • „Besserwisser kann man nicht verbessern“

    Klaus Klages

  • „Langweilig ist noch
    lange nicht ernsthaft“

    Kurt Tucholsky

  • „Wenn`s nur eine Wahrheit gäbe
    - wie könnte man lügen?“

    Klaus Klages

  • „Es hat bestimmt schon
    perfekte Morde gegeben -
    sonst wüsste man von
    ihnen“

    Alfred Hitchcock

  • „Gegen kalte Menschen
    helfen warme Farben“

    Klaus Klages

  • „Schwindeln wir ein wenig
    zugunsten der wahreren Wahrheit“

    Paul Kornfeld

  • „Diskret ist, wer
    Tatsachen schweigen lässt“

    Klaus Klages

  • „Ein Kompliment ist der Sieg
    der Höflichkeit über die Ehrlichkeit“

    Ralph Boller

  • „Alles, was nicht
    in den Mund
    passt, ist Verschwendung“

    Frank Zappa

  • „Es lügt sich leichter, wenn
    ein bisschen Wahrheit drin ist“

    Klaus Klages

  • „Es gibt reizende Dummheiten
    und aufreizende Klugheiten“

    Lily Palmer

  • „Wer meint, dass er
    nie irrt, der irrt“

    Peter Silie

  • „Bloßes Ignorieren ist
    noch keine Toleranz“

    Theodor Fontane

  • „Wer beim Streit zuerst den
    Mund hält, ist besser erzogen“

    Androsch

  • „Überflüssige Ordnung ist auch Unordnung“

    Stan Bscherblinsky

  • „Es ist leichter zu
    reden als zu schweigen“

    aus der Ukraine

  • „Keiner ist so böse,
    dass man nicht etwas
    an ihm loben könnte“

    Martin Luther

  • „Das Ansprechendste ist
    manchmal das Schweigen“

    Klaus Klages

  • „Geistreich gelangweilt ist auch unterhalten“

    Franz Grillparzer

  • „Wer keine Kritik
    verträgt, der hat
    sie bitter nötig“

    Lothar Schmidt

  • „Man sieht nur,
    was man weiß“

    Johann Wolfgang v. Goethe

  • „Manche missbrauchen ihr
    Anrecht auf Dummheit“

    Dieter Hildebrandt

  • „Auch verstecktes Lob
    hört jeder gern“

    Raymond Hull

  • „Ein Gedanke, der nicht
    gefährlich ist, ist gar
    nicht wert, ein Gedanke
    zu sein“

    Oscar Wilde

  • „Die erbarmungsloseste Waffe
    ist die gelassene
    Darlegung der Fakten“

    Raymond Barre

  • „Wenn man das Ziel
    nicht kennt, ist kein
    Weg der richtige“

    aus dem Koran

  • „In jeder Antwort
    können wir eine
    neue Frage finden“

    Chalem Chalom

  • „Schön ist das, was
    einem ohne Interesse gefällt“

    Immanuel Kant

  • „Tadeln ist leicht
    - darum tun
    es so viele“

    Anselm von Feuerbach

  • „Sich nicht zu entscheiden,
    ist auch eine Entscheidung“

    Tipereth

  • „Man muss sich wundern,
    dass man sich überhaupt
    noch wundern kann“

    La Rochefoucauld

  • „Einen Wahn verlieren
    macht weiser als
    eine Wahrheit finden“

    Ludwig Börne

  • „Gewinne mit Gleichmut, verliere
    mit einem Lächeln“

    Ludwig Wallner

  • „Wer glaubt, niemals zu
    irren, der irrt“

    Wilhelm Raabe

  • „Lieber zehnmal den
    Kopf verlieren als
    einmal das Gesicht“

    Reinhard Lochner

  • „Auch der Klügste handelt gelegentlich
    schwach und der Schwächste weise“

    Lord Chesterfield

  • „Wer alles glaubt, ist unglaubwürdig“

    Pater Madison

  • „Es hilft nicht immer,
    recht haben zu wollen“

    Johann Wolfgang v. Goethe

  • „Falsche Bescheidenheit ist die
    netteste unter den Lügen“

    Sebastien Chamfort

  • „Grundsätze sind ein Korsett,
    das mit der Zeit
    immer enger wird“

    Viktor de Kowa

  • „Wer nichts zu sagen
    hat, hat doch wenigstens
    viel zu schweigen“

    Klaus Klages

  • „Freiheit ist der Zwang,
    sich zu entscheiden“

    José Ortega y Gasset

  • „Die besten Fragen haben
    mehr als eine Antwort“

    jüdische Weisheit

  • „Die Wahrheit ist kostbar -
    lasst uns sparsam damit umgehen“

    Mark Twain

  • „Nichts fällt einem zu,
    auch die Dummheit muss
    man erst machen“

    Stanislaw Jerzy Lec

  • „Viel reden heißt alles zerreden“

    Leo N. Tostoi

  • „Wenn man Dummheiten macht,
    müssen sie wenigstens gelingen“

    Napoleon Bonaparte

  • „Traue keinem in Angelegenheiten,
    die seine Leidenschaft sind“

    Lord Chesterfield

  • „Fremde Erfahren sind Blumen,
    die keiner pflückt“

    aus Brasilien

  • „Vor denen, die mit Engelszungen
    reden, muss man höllisch aufpassen“

    Klaus Klages

  • „Tolerante besitzen das Augenmaß,
    immer eins zuzudrücken“

    Klaus Klages

  • „Die Wahrheit geht nicht
    unter, es dauert nur
    lange, bis sie einen
    Ankerplatz findet“

    aus Griechenland

  • „Vorsicht beim Beurteilen: Tugenden können
    vorgetäuscht sein, Laster sind echt“

    Klaus Kinski

  • „Ich kenne die
    Wahrheit, doch ich
    glaube sie nicht“

    Stephan Kieble

  • „Zwei Wahrheiten können
    sich nicht widersprechen“

    Galileo Galilei

  • „Man irrt so hartnäckig, weil
    man sich selten gänzlich irrt“

    Karl-Heinrich Waggerl

  • „Wer schweigt, von
    dem wird angenommen,
    dass er zustimmt.“

    Papst Bonifatius VIII

  • „Der Mensch ist
    zur Freiheit verurteilt“

    Jean Paul Sartre

  • „Gute Menschen gibt`s überall:
    Sie machen sich nur
    nicht immer bemerkbar“

    Louis L`amour

  • „Die eigene Meinung ist
    ein Luxus, den sich
    nicht viele Leute leisten“

    Alfred Polgar

  • „Sachkenntnis ist das letzte,
    was man für eine
    lebhafte Diskussion braucht“

    Pierre A. de Bonmarchais

  • „Wer seinen Zorn runterschluckt, hat
    ihn noch lange nicht verdaut“

    Sebastian Kneipp

  • „Ahnungslosigkeit ist eine gute Waffe“

    Nathalie Sarraute

  • „Es ist leichter, ganz
    zu schweigen als sein
    Reden zu mäßigen“

    Thomas von Kempen

  • „Es ist nichts im
    Verstand, was nicht zuvor
    in den Sinnen gewesen
    wäre“

    John Locke

  • „Orden kann man erdienen,
    erdienern oder erdinnern“

    nach Markus Ronner

  • „Wir verstehen die Zahl,
    aber nie das Gezählte“

    Blaise Pascal

  • „Die Antwort kann einem
    die schönste Frage versauen“

    Klaus Klages

  • „Im Lob ist mehr
    Zudringlichkeit als im Tadel“

    Friedrich Nietzsche

  • „Die Mäßigkeit soll gut und
    fein, aber nicht unmäßig sein“

    Ratskeller zu Bremen

  • „Es sind nicht immer die
    schlechtesten Menschen, die störrisch sind“

    Immanuel Kant

  • „Die Wüste wächst, weh?
    dem, der Wüste birgt“

    Friedrich Nietzsche

  • „Chaos ist Ordnung, die
    wir nicht verstehen“

    Konstantin Wecker

  • „Der Skandal fängt an,
    wenn die Polizei ihm
    ein Ende bereitet“

    Karl Kraus

  • „Militaristen sind Leute, die
    gerne schießen - vor
    allem ins Kraut“

    Joachim Ringelnatz

  • „Prinzipien reitet man
    mit dem Kopf“

    Heinz Rühmann

  • „Vielleicht kommen wir gar
    nicht auf dumme Ideen,
    sondern die dummen Ideen
    auf uns“

    Klaus Klages

  • „Seien wir nicht
    abergläubisch - das
    bringt nur Unglück“

    Hau Tscho Hi

  • „Ein Loch ist da,
    wo etwas nicht ist“

    Kurt Tucholsky

  • „Dem guten Frager ist
    schon halb geantwortet“

    Friedrich Nietzsche

  • „Wir lieben Vergleiche,
    auch wenn sie
    hinken oder humpeln“

    Klaus Klages

  • „Das Falsche ist oft
    die Wahrheit, die auf
    dem Kopf steht“

    Albert Einstein

  • „Das Streben nach
    Wahrheit ist köstlicher
    als deren Besitz“

    Gotthold Ephraim Lessing

  • „Jeder hat seine eigene
    Art, Flöhe zu fangen“

    aus Spanien

  • „Wer viel verspricht,
    vergisst auch viel“

    Thomas Fuller

  • „Das kleine "nu" genügt -
    und der Moment wird dauerhaft“

    Hanno Nühm

  • „Stil ist nur richtiges
    Weglassen des Unwesentlichen“

    Anselm Paul Johann Ritter von Feuerbach

  • „Vor allem aber achtet scharf,
    dass man alles dürfen darf“

    Bertold Brecht

  • „Wer Schmetterlinge lachen hört,
    kann auch Wolken riechen“

    Gräfin Fito

  • „Wo etwas versprochen wird,
    hört jeder gut“

    sagt man in Surinam

  • „Es ist nie ganz
    richtig, irgend etwas für
    ganz falsch zu halten“

    Hau Tscho Hi

  • „Lösche nie ein Feuer,
    bevor es brennt“

    Jürg Moser

  • „Wer deutlich spricht,
    muss damit rechnen,
    verstanden zu werden“

    Hau Tscho Hi

  • „Im seidenen Bett
    bleibt keiner fromm“

    Hans Kasper

  • „Die Glocke ist laut,
    weil sie leer ist“

    aus Polen

  • „Wer ein Denkmal bekommt, muss
    mit einem Stehplatz zufrieden sein“

    frei nach Harold Macmillan

  • „Es sind schon viele
    umgefallen, die an einem
    Strick gezogen haben“

    Klaus Klages

  • „Man fragt immer zuviel
    und nie genug“

    Peter Tille

  • „Kein Mensch muss müssen“

    Gotthold Ephraim Lessing

  • „Mit einem Vulkan ist
    nicht zu reden“

    Ernst Jünger

  • „Das Urteil kann
    nichts dafür, dass
    es gefällt wird“

    Klaus Klages

  • „Einen Narren erkennt man
    am Gesicht, einen Klugen
    an den Augen“

    unbekannt

  • „Unsere Ansichten gehen
    als Freunde auseinander“

    Ernst Jandl

  • „Widerstand stärkt, Hingabe mildert,
    Bejahen ist Magie“

    Hermann Hesse

  • „Jede Frage besitzt eine
    Kraft, die nicht in
    der Antwort liegt“

    Elie Wiesel

  • „Ordnung ist genauso
    anstrengend wie Unordnung“

    Klaus Klages

  • „Der Verstand irrt, das
    Gefühl irrt sich nie“

    Robert Schumann

  • „Fragensteller sind Weichensteller“

    Hans Leopold Davi

  • „Der Schönheit ist es vergönnt,
    am häufigsten bemerkt zu werden“

    Sokrates

  • „Es gibt Augenblicke, in
    denen man nicht nur
    sehen, sondern ein Auge
    zudrücken muss“

    Benjamin Franklin

  • „Der Vorteil der Klugheit
    besteht darin, dass man
    sich dumm stellen kann.
    Das Gegenteil ist schon
    schwieriger“

    Kurt Tucholsky

  • „Zeiten der Ordnung sind
    die Atempausen des Chaos“

    Walter Hilsbecher

  • „Fragen ist die
    einfachste Form, eine
    Antwort zu bekommen“

    Klaus Klages

  • „Mit einer Hand lässt
    sich kein Knoten knüpfen“

    aus der Mongolei

  • „Zeit wird erst
    kostbar, wenn wir
    sie anderen schenken“

    Hans Engel

  • „Der Papierkorb ist der
    Spucknapf des Geistes“

    aus den Fliegenden Blättern

  • „Zeig dein wahres
    Gesicht - alles
    andere ist gelogen“

    Klaus Klages

  • „Nur wer zick-zack
    denkt, weiß, wie
    der Hase läuft“

    Klaus Klages

  • „Es ist schwierig, Menschen
    hinters Licht zu führen,
    sobald es ihnen aufgegangen
    ist“

    Alfred Polgar

  • „Die Wahrheit ist eine
    Braut ohne Aussteuer“

    Francis Bacon

  • „Die größte Offenbarung
    ist die Stille“

    Laotse

  • „Leisten wir uns doch
    den Luxus, eine eigene
    Meinung zu haben“

    Fürst Otto von Bismarck

  • „Solidarität ist immer auch
    ein gutes Stück Faulheit“

    MacKeith

  • „Nicht getadelt ist
    schon Lob genug“

    Lehrmeinung

  • „Das Gute ist noch
    einmal so gut, wenn
    es kurz ist“

    Baltasar Gracián y Morales

  • „Schweigen ist edel, Verschweigen nicht“

    Jean Paul

  • „Leider werden Leute,
    die unsere Zeit
    stehlen, nicht bestraft“

    Napoleon Bonaparte

  • „Suchet Wissen, und sei
    es in China“

    Mohammed

  • „Ein gutes Gespräch
    besteht ungefähr zur
    Hälfte aus Zuhören“

    Ernst Ferstl

  • „Lieber "entweder oder"
    als "möglicherweise vielleicht"“

    Klaus Klages